Neuhausen II siegt gegen Neuhausen I

Verbandsliga

Zu Beginn der Saison trafen wie bereits in der corona-bedingt abgebrochenen Vorsaison die 1. und 2. Mannschaft des TSV Neuhausen im vereinsinternen Duell der Verbandsliga aufeinander.

Im Gegensatz zum Vorjahr konnte sich dieses Mal die 2. Mannschaft gegen eine ersatzgeschwächte und personell durch Abgänge veränderte 1. Mannschaft durchsetzen.

Bericht 1. Spieltag Badminton Mannschaft 3 und 4

 Guter Start in die neue Saison

 

Trotz der 3: 5 Niederlage der 4. Mannschaft in der Kreisliga Stuttgart gegen die SG Feuerbach/Korntal V und dem Unentschieden der 3. Mannschaft in der Bezirksliga gegen die TS Esslingen kann der Start in die neue Saison bei genauer Betrachtung als gelungen bezeichnet werden. 

Spielbericht 7. Spieltag Badminton

TSV Neuhausen steigt aus Württembergliga ab

Auch der absolute Wille, mit zwei Siegen aus dem Bodenseekreis zurückzukehren und die Klasse zu erhalten sollte nicht reichen. Zwei unglückliche Niederlagen machten den Abstieg aus der Württembergliga nach nur einem Jahr dann doch endgültig. Die 2. Mannschaft trat stark ersatzgeschwächt ebenfalls mit zwei knappen Niederlagen die Heimreise an, konnte den 2. Tabellenplatz in der Verbandsliga aber behaupten.

Württembergliga

Nein, am Willen und Kampfgeist lag es nicht, dass gegen den VfB Friedrichshafen die Überraschung nicht gelang und die Begegnung knapp mit 3:5 verloren ging. Der Ausfall der Nr.1 Andreas Iby wurde durch Fabian Schünemann mehr als kompensiert, denn Schünemann konnte sowohl im Einzel als auch im Doppel mit Thomas Kiefer zwei klare Siege verbuchen. Und auch Simon Kiefer setzte sich nach großem Kampf in zwei knappen Sätzen gegen seinen Gegner durch. Im Doppel mit Alexander Schweizer hatte S.Kiefer gegen den achtmaligen Baden-Württembergischen Meister und ehemaligen Erstligaspieler Wolf-Dieter Baier aber erwartungsgemäß keine Chance. Etwas besser, wenn auch letztlich erfolglos machten es Svenja Reiber mit Schweizer, gaben sie sich gegen Baier/Knickrehm doch erst im 3. Satz geschlagen. Und auch Silke Altmann fehlte nur eine Winzigkeit zum Sieg. Erst nach drei äußerst knappen Sätzen musste sie sich geschlagen geben.

Im Abendspiel gegen den Tabellennachbarn SG Neuravensburg/Primisweiler musste dann unbedingt ein Sieg her, um das Fünkchen Hoffnung auf den Klassenverbleib zu wahren. Nach der 1:7 Niederlage

war dann aber doch der Abstieg perfekt. Aber wie so oft in dieser Saison gab das deutliche Ergebnis den Spielverlauf in keiner Weise wieder. Den Ehrenpunkt holten Th.Kiefer/Schünemann. Eine knappe 2-Satz Niederlage mussten Reiber/Altmann hinnehmen. Vier weitere Begegnungen wurden dann erst nach drei sehr engen Sätzen zugunsten der Gastgeber entschieden. Bei etwas mehr Glück, Erfahrung, konstanterer Trainingsarbeit und vielleicht auch besserer Kondition wäre auch hier ein Sieg im Bereich des Möglichen gewesen. Trotz aller Enttäuschung geht es nun am letzten Spieltag darum, die rote Laterne abzugeben.

Verbandsliga

Die 2. Mannschaft trat ihre Spiele stark ersatzgeschwächt und zunächst auch nur mit drei Herren an. So mussten von vornherein zwei Spiele kampflos abgeben werden. Leider zeigten sich die beiden Doppel Lara Gerlach/Karolin Blaich und Tobias Spriegel/Lukas Mauch zu Beginn der Begegnung völlig außer Form und verloren ihre Spiele glatt in 2 Sätzen. Danach ging aber ein Ruck durch die Mannschaft. Lara Gerlach steigerte sich und besiegte ihre Kontrahentin ebenso klar in 2 Sätzen wie Blaich/Nils Dierolf im Mixed. Auch Spriegel und Mauch steigerten sich nach der enttäuschenden Leistung im Doppel in ihren Einzeln deutlich, konnten trotz gutem Spiel die knappen Niederlagen und damit das Endergebnis von 2:6 zugunsten des SV Fellbach II aber nicht abwenden.

Im Abendspiel war die Mannschaft durch Danai Phujula komplett und wollte nun verhindern, erstmals in dieser Saison einen Spieltag ohne Punktgewinn zu absolvieren.

Der Auftakt mit einem 3-Satz Sieg von Tobias Spriegel/Nils Dierolf war dann auch recht verheißungsvoll, wenngleich Blaich/Gerlach nach ihrer 3-Satz Niederlage den 1:1 Zwischenstand nicht verhindern konnten. Gerlach in ihrem Einzel sowie Blaich/Dierolf im Mixed brachten den TSV dann aber wieder auf Kurs und die Hoffnung auf einen Sieg zurück. Mauch und Spriegel gaben sich trotz guter Leistung erst nach hartumkämpften Sätzen geschlagen. In seinem Debut in der Verbandsliga konnte Phujula sowohl in seinem Einzel als auch um Doppel mit Mauch den ersten Satz offen gestalten, aber letztendlich die 3:5 Niederlagen nicht mehr verhindern. Die Bilanz der Spielpunkte von 365:364 zugunsten von Schorndorf zeigt jedoch, dass auch hier ein Sieg möglich gewesen wäre. Erfreulich ist aber, dass trotz der beiden Niederlagen der 2. Tabellenplatz verteidigt werden konnte.

Die 3. Mannschaft überraschte zunächst mit einem nicht unbedingt erwarteten 5:3 beim SV Vaihingen II. Hier wurden mit jeweils sehr hart umkämpften 3-Satz Siegen durch Parthivan Kesavan/Oliver Stark, Sandra Hagmayer/Chiara Weishap, Hagmayer/Stark sowie Jonathan Ast im Einzel die Weichen auf Sieg gestellt. Roland Mücke machte dann mit einem klaren 2-Satz Erfolg den Sieg perfekt. Im Abendspiel bei der TSG Wendlingen sollte es dann nicht ganz so gut laufen. Beeindruckend war hier vollem die Leistung von Jonathan Ast in seinem ersten Einzel in dieser Saison nach seinem USA-Aufenthalt. Es war eine Begegnung auf ganz hohem Niveau, die Ast erst in der Verlängerung des 3. Satzes verlor. Die 3. Mannschaft konnte aber dennoch den guten 3. Tabellenplatz in der Bezirksliga verteidigen.

Die 4. Mannschaft musste sich an diesem Spieltag mit der 2. und 3. Mannschaft des MTV Stuttgart auseinandersetzen. Sowohl der klare 8:0 Sieg als auch die deutliche 0:8 Niederlagen gaben aber nicht ganz den Spielverlauf wieder. In beiden Begegnungen gab es mehrere Spiele, die zum Teil erst im 3. Satz entschieden wurden.

Knapper Favoritensieg im internen Duell

Verbandsliga

Eigentlich ging die 1.Mannschaft des TSV Neuhausen als klarer Favorit in die Begegnung gegen die eigene 2. Mannschaft, nachdem diese in Karolin Blaich und Florian Maier zwei Punktegaranten verloren und dazu noch Mario Hirner an die 1. Mannschaft abgetreten hatte.

Schwere Auswärtsspiele für den TSV

Zum vorletzten Spieltag in der Württembergliga tritt die 1. Mannschaft ihre weiteste Reise der Saison nach Friedrichshafen und Neuravensburg an. Mit einer Wiederholung des Unentschiedens gegen den zuletzt sehr starken VfB Friedrichshafen könnte man sicher leben. Ein erneutes Unentschieden gegen die SG Neuravensburg/Primisweiler wäre jedoch definitiv zu wenig beim „Mitbewerber“ um den Abstieg. Hier muss unbedingt ein Sieg her, um den Abstand auf 1 Punkt zu reduzieren und den Abstieg am letzten Spieltag noch zu verhindern.

Die 2. Mannschaft bleibt in der Verbandsliga mit ihren Begegnungen in Fellbach und Schorndorf dagegen in der Region. Gegen den SV Fellbach II und die SG Schorndorf III sind Siege eingeplant, obwohl der Aufstieg aus eigener Kraft nicht mehr möglicht ist.

Die 3. Mannschaft reist zu den unmittelbaren Tabellennachbarn SV Vaihingen II und zum TSV Wendlingen. Wenn die deutlichen Siege aus der Vorrunde wiederholt werden können geht der Blick in die oberen Regionen der Tabelle.

Einzig die 4. Mannschaft hat diesmal in der Kreisliga Stuttgart ein Heimspiel und empfängt neben dem TuS Stuttgart III auch den Tabellenletzten MTV Stuttgart III. Da niemand Interesse an der „roten Laterne“ hat, ist gegen den MTV Stuttgart ein Sieg fest eingeplant.

Vorbericht Spieltag I 2020/2021

Gelungene Generalprobe der 4.Mannschaft

Für die 3. und 4. Mannschaft des TSV Neuhausen beginnt die neue Saison mit je einem Heimspiel am 10.Oktober um 15.00 Uhr gegen die TS Esslingen bzw. SG Feuerbach/Korntal V.

Zur Vorbereitung und zum Formtest hatte die 4. Mannschaft den Nachbarn TV Echterdingen II zu einem Vorbereitungsspiel in das matchcenter Bonlanden eingeladen. Und das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Alle Spielerinnen und Spieler zeigten sich gut vorbereitet, so dass am Ende ein deutlicher 7:1 Erfolg gegen den Kreisligisten heraussprang.

Spielbericht letzter Heimspieltag

Keine Vorentscheidung für TSV Neuhausen I und II

Am letzten Heimspieltag vergrößerte sich für die 1. Mannschaft des TSV Neuhausen trotz eines nicht zu erwartenden Punktgewinns der Abstand zu einem Nichtabstiegsplatz. Die 2. Mannschaft konnte sich gegen 2 Verfolger knapp durchsetzen, aber nicht näher an den Tabellenführer heran rücken.

Württembergliga

Gegen den Aufstiegsanwärter SpVgg Mössingen war eigentlich eine Niederlage zu erwarten. Aber es sollte ein Unentschieden werden, über das nach dem Spiel keiner so richtig glücklich war. Mössingen musste verletzungsbedingt 2 Spiele abgeben, aber auch Neuhausen musste den erkrankten Alexander Schweizer durch Mario Hirner aus der 2. Mannschaft ersetzen. Was zunächst kein Nachteil war, denn Hirner fegte seinen Gegner in überzeugender Manier in 2 Sätzen vom Platz und plötzlich stand es 3:0 für den TSV und eine kleine Sensation bahnte sich an, denn Andreas Iby/Thomas Kiefer konnten sich im 1. Satz nach hochklassigem Spiel in der Verlängerung durchsetzen und lagen auch im 2. Satz in Führung. Dann verloren sie aber plötzlich den Faden und mussten den Sieg den Gästen überlassen. Svenja Reiber/Simon Kiefer sicherten in 2 klaren Sätzen den 4. Punkt und Silke Altmann trug lange Zeit die Hoffnung, den Sieg und damit die Überraschung perfekt zu machen. Gegen eine ganz starke Gegnerin erzwang sie einen Entscheidungssatz, in dem sie auch lange Zeit in Führung lag, den Sieg jedoch trotz sehr guter Leistung mit 19:21 ihrer Gegnerin überlassen musste.

Aber man war guter Dinge, dass im Abendspiel gegen die KSG Gerlingen weitere Punkte gegen den Abstieg möglich sind. Es sollte aber nicht sein, denn die KSG trat mit einem 7:1 Sieg die Heimreise an. Den Ehrenpunkt sicherte Hirner mit einem klaren 2-Satz-Sieg. Dennoch gibt das deutliche Ergebnis den Spielverlauf nicht wieder, denn Reiber/Altmann, S.Kiefer/Hirner und S. Kiefer/Reiber gaben sich jeweils erst im 3. Satz geschlagen und auch Iby/Th.Kiefer, Altmann und Th.Kiefer waren ihren Gegnern ebenbürdig und verloren trotz z.T. deutlicher Führung jeweils äußerst knapp im 2. Satz.

Verbandsliga

Die 2. Mannschaft des TSV Neuhausen hatte mit der TSF Gschwend ihren engsten Verfolger und der DJK Ludwigsburg einen ebenso starken Gegner zu Gast. Fabian Schünemann/Tobias Spriegel, Karolin Blaich/Lara Gerlach und Nils Dierolf/Dennis Herzog sorgten mit klaren 2-Satz-Siegen schnell für eine 3:0 Führung. Als in der Folge aber Schünemann, Gerlach und Dierolf nach anfangs gutem Spiel und einem Einbruch im 3. Satz ihre Spiele verloren, wurde es nochmal richtig eng. Herzog setzte sich jedoch in seinem Einzel überzeugend durch und nährte die Hoffnung auf einen Sieg. Und dann stand ja noch das abschließende Mixed mit Karolin Blaich und Florian Maier aus. Nach klarem 1. Satz wurde es zwar nochmal etwas spannend, aber mit all ihrer Erfahrung konnten sie dann doch noch den 5:3 Erfolg für den TSV sichern.

Im 2. Spiel gegen die DJK Ludwigsburg sollte es wieder ähnlich spannend werden. Nach Siegen von Blaich/Gerlach, Dierolf/Herzog sowie Dierolf und Herzog in ihren Einzeln war zumindest ein Unentschieden gesichert. 3-Satz-Niederlagen von Schünemann/Spriegel sowie Schünemann und Gerlach in ihren Einzeln führten aber erneut dazu, dass die Entscheidung über Sieg oder Unentschieden auf den Schultern von Blaich/Maier lag. Die ließen aber mit 2 klaren 21:9 Sätzen dem Gegner keine Chance und sicherten dem TSV somit den knappen 5:3 Sieg.

Die 3. Mannschaft lieferte dem Tabellenzweiten TuS Stuttgart II einen harten Kampf, musste letztlich aber eine knappen 3:5 Niederlage hinnehmen. Parthiban Kesavan konnte in seinem Einzel einen 3-Satz-Sieg verbuchen. Beeindruckend war die Aufholjagd von Sandra Hagmyer/Oliver Stark, waren sie im Entscheidungssatz doch deutlich mit 8:13 hinten und konnten nach famoser Leistung den Satz noch mit 21:18 gewinnen.

Die 4. Mannschaft musste beim Tabellenzweiten mit einer 0:8 Niederlage ordentlich Lehrgeld zahlen, wobei sich Kai Braun/Manuel Beck, Fabian Bauer/Phillipp Bolle und Kai Braun erst nach großen Widerstand jeweils sehr knapp geschlagen gaben. Auch bei den anderen vorlorenen Spielen gab es zumindest jeweils einen Satz mit knappem Ausgang.

Vorschau Badminton 2020/2021

Neuzugang für die 2.Mannschaft

Nachdem mit Karolin Blaich die langjährige Doppel- und Mixed Spezialistin in der kommenden Punktspielrunde pausieren möchte war es eine glückliche Fügung, dass sich mit Maruthy Thangarasa eine junge und trotzdem erfahrene Spielerin der Badminton Abteilung angeschlossen hat.

Maruthy, deren Eltern aus Sri Lanka stammen erlernte das Badminton spielen bereits mit 9 Jahren in der Badminton AG der Grundschule in Esslingen. Dort zeigte sich recht bald ihr Talent für den Federball und sie wurde durch ihre Jugendtrainerin behutsam an den Leistungssport heran geführt, den sie zunächst beim BV Esslingen ausübte. Es stellten sich schon in der Jugend recht schnell Erfolge ein. So nahm sie wiederholt an den Baden-Württembergischen Badminton Meisterschaften teil und erreichte im Damen Doppel einen hervorragenden 3.Platz. Im Bezirk Nordwürttemberg errang sie 2015 im Einzel die Meisterschaft, schaffte es wiederholt an den Bezirksranglisten unter die Top 3 und auch bei internationalen Turnieren sammelte sie weitere Erfahrungen. Durch ihren Wechsel zur TS Esslingen konnte sie in sehr jungen Jahren bereits erste Erfahrungen in der Verbandsliga sammeln.

In der vergangenen Saison konnte sie es trotz einer erfolgreichen Bilanz in ihren Einzeln und Doppeln nicht verhindern, dass die TS Esslingen aus der Landesliga absteigen musste.

Eine willkommene Gelegenheit, sich ihrer ehemaligen Doppel-Partnerin bei Baden-Württembergischen Ranglisten und ihrer oftmaligen Gegnerin im Einzel, Lara Gerlach  zu erinnern und den Verein in Richtung Neuhausen zu verlassen.

Hier freut sie sich vor allem auf das bekanntermaßen gute Training von Florian Maier, viele Mitspieler mit Verbandsligaerfahrung und vor allem hochklassige Matches gegen die Gegner in der kommenden Punkterunde in der Verbandsliga. Von diesen Spielen auf hohem Niveau verspricht sich Maruthy weitere Leistungsverbesserungen. Und auch ihr Trainer sieht mit ihren erst 21 Lebensjahren durch die neuen Herausforderungen noch sehr viel Entwicklungspotential.

Zum letzten Heimspieltag am Samstag, den 15.Februar    empfängt die  1. Mannschaft des TSV in der Württembergliga bereits um 14 Uhr den Tabellenzweiten und Aufstiegsanwärter SpVgg Mössingen. Wichtiger wird dann die 2. Begegnung ab ca. 19 Uhr gegen die KSG Gerlingen. Nach dem Unentschieden im Hinspiel besteht die berechtigte Hoffnung und das erklärte Ziel, dass es diesmal zu einem Sieg reicht.

Die 2. Mannschaft des TSV empfängt um 15 Uhr die

TSF Gschwend und ab 19 Uhr die DJK Ludwigsburg.

Auch wenn der Aufstieg in die Württembergliga aus eigener Kraft nicht mehr möglich ist, so möchte der TSV doch zumindest seinen 2. Tabellenplatz mit möglichst 2 Siegen festigen.

Die III. Mannschaft erwartet zunächst um 15 Uhr mit dem TuS Stuttgart II als Tabellenzweiten einen sehr starken Gegner, ist nach der knappen Niederlage im Hinspiel aber nicht chancenlos. Im Abendspiel gegen den Tabellenletzten TV Echterdingen sind dagegen 2 Punkte und damit ein ausgeglichenen Punkteverhältnis im Mittelfeld der Bezirksliga fest eingeplant. Die 4. Mannschaft hat diesmal in der Kreisliga Stuttgart kein Heimspiel und ist um 15 Uhr zu Gast beim Tabellenzweiten SG Feuerbach/Korntal.

Aktuelles Kursangebot

Please publish modules in offcanvas position.